Iñárritu, DiCaprio, Hardy – THE REVENANT

medieneffekt-news-movies-the-revenant

2015 ist bis jetzt ein Jahr zum Feiern für Alejandro González Iñárritu. Sein Birdman konnte Anfang des Jahres vier Oscars in einigen der wichtigsten Kategorien einheimsen. Den begehrten Goldjungen gab es für die beste Kamera, das beste Original-Drehbuch, die beste Regie und, zu guter Letzt, den besten Film.

Nun steht bereits der nächste Film des mexikanischen Regisseurs vor der Tür. Die Geschichte zu The Revenant beruht auf der Lebensgeschichte des Trappers Hugh Glass und ist in den 1820er Jahren angesiedelt. Glass, verkörpert von Leonardo DiCaprio, wird von seinen Jagdgefährten zurückgelassen, nachdem er schwer von einem Bären verwundet wurde. Er überlebt und sinnt seitdem auf Rache, auch an seinem ehemaligen Vertrauten John Fitzgerald (Tom Hardy).

In weiteren Rollen sind Bill Weasley Darsteller Domhnall Gleeson und Will Poulter zu sehen, der aktuell als Clown Pennywise für die kommende Stephen King Verfilmung ES gecastet wurde.

The Revenant erscheint bei uns am 21. Januar 2016 und hier gibt es schon einmal den ersten Trailer:

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Ich liebe eigentlich jeden Film, den Iñárritu gedreht hat. Seine Todes-Trilogie (Amores Perros (2000), 21 Gramm (2003), Babel (2006)) schafft es tragische Schicksale zu verbinden ohne konstruiert zu wirken, Birdman ist bis jetzt der beste Film diesen Jahres für mich und über allem trohnt der atemberaubende Biutiful (2010), den ich zu den besten Filmen überhaupt zählen würde.
Auf The Revenant, was übersetzt Wiedergänger (Geist) bedeutet, freue ich mich auch richtig, auch wenn ich zugeben muss, dass ich den Film bis vor Kurzem gar nicht auf dem Schirm hatte. Die ersten bewegten Bilder sehen auf jeden Fall spannend aus, vor allem die Ästhetik weiß zu überraschen und erinnert mich ein wenig an Valhalla Rising (Nicolas Winding Refn, 2009).
Der unprätentiöse Stil kommt dabei auch nicht von ungefähr. The Revenant wurde chronologisch gedreht, wobei komplett auf künstliches Licht verzichtet wurde. Die Dreharbeiten konnten also nur zu bestimmten Tageszeiten stattfinden, in denen die Lichtverhältnisse passend waren. Diesen Realismus sieht man den Bildern im Trailer auf jeden Fall an.
Die Verpflichtung von Leonardo DiCaprio und Tom Hardy, die sich das erste Mal seit Inception (Christopher Nolan, 2010) die Leinwand teilen, ist dann ein absoluter Clou für mich. DiCaprio spielt sich weiterhin Richtung Schauspiel-Olymp und zu Hardy habe ich schon einiges im Legend-Artikel geschrieben. Der Mann ist sensationell.
Es bleibt abzuwarten, was The Revenant neben der interessanten Ästhetik und Produktionsgeschichte noch zu bieten hat. Der Trailer bleibt eher unklar, macht dadurch aber genau das, was ein guter Trailer machen soll…Lust auf viel viel mehr. (max)

2 Kommentare zu Iñárritu, DiCaprio, Hardy – THE REVENANT

  • Ricardo Mustermann0  sagt:

    Wird das Leos Oskar??? mit den wilden Mexikanern zusammen kann er es schaffen! ATTACKE LEO!!

    • max  sagt:

      Kann ich mir noch nicht vorstellen. Der Film an sich wirkt zu sperrig für Hollywood find ich. Birdman hat auf einige ja eher anbiedernd gewirkt und das sieht jetzt mal richtig speziell aus. Verdient hat er es aber natürlich längst :D

Verfasse einen Kommentar:

*

Folgende HTML tags und Attribute kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>