NEWS EFFEKT #7 (max)

medieneffekt-news-effekt-7

In dieser Ausgabe des News Effekts gibt es ein paar wirklich spannende Neuigkeiten, was man direkt an der Länge der News bemerken wird. Das Städtchen Twin Peaks bekommt eine neue Einwohnerzahl, Thrice machen doch nicht alles falsch, von der Anstalt ins Dorf mit Outlast 2 und am Ende wird es ordentlich euphorisch mit 65daysofstatic und No Man´s Sky.

TWIN PEAKS
Die News: Der komplette Cast des anstehenden Twin Peaks-Revivals wurde veröffentlicht und es befinden sich einige Namen auf der Liste, die man so nicht erwartet hätte.
Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Auf der offiziellen Website hat Showtime einige Details zur neuen Twin Peaks-Staffel veröffentlicht, die 2017 im TV, On Demand und im Netz anlaufen soll. Die Serie, die Anfang der 90er für Furore gesorgt hat, nur um dann nach zwei Staffeln abgesetzt zu werden, bekommt also ihre langersehnte Fortsetzung. Geschrieben und produziert wird diese von den Schöpfern Mark Frost und David Lynch, wobei letzterer auch bei allen neuen Folgen Regie führen wird. Die interessanteste Neuigkeit, die Showtime zu bieten hat, ist allerdings eine komplette Casting-Liste, die mit einigen Überraschungen versehen ist. Trent Reznor, Eddie Vedder, Jim Belushi, Michael Cera, Richard Chamberlain, Tim Roth, Naomi Watts, Monica Bellucci. Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll und das sind nur die Namen, die mich wirklich überrascht haben. Dazu dann noch der alte Cast, der sich wieder fast komplett zusammenfinden wird, wobei mich neben Kyle MacLachlan, der wieder in die Rolle des coolsten Agenten aller Zeiten schlüpfen wird, besonders der Name David Duchovny gefreut hat. Fox Mulder hat vor seinen X-Akten nämlich schon einmal eine Marke getragen und zwar als DEA-Agentin(!) Denise Bryson.

Einige Schauspieler werden allerdings nicht wieder in das kleine Städtchen zurückkehren. Bei manchen wird dies durch das Schicksal ihrer Figuren in den ersten Staffeln bedingt sein, bei anderen durch das eigene, schade ist es auf jeden Fall bei fast allen. Besonders fehlen werden mir vor allem Sheriff Harry S. Truman (Michael Ontkean) und Pete Martell, dessen Schauspieler Jack Nance bereits 1996 mit nur 53 Jahren verstorben ist. Ebenfalls nicht auf der Liste sind Joan Chen, Piper Laurie, Eric DaRe, Don S. Davis sowie Chris Mulkey.

Wer es bis jetzt noch nicht mitbekommen hat: Twin Peaks ist für mich eine der besten Serien…nein, eher eine der besten medialen Produktionen überhaupt. Eine fantastische und unglaublich kauzige Welt (Die Eulen sind nicht, was sie scheinen), die David Lynch und Mark Frost geschaffen haben. Ich weiß noch, dass mir meine Mutter immer davon erzählt hat und ich ihr irgendwann die erste Staffel zum Geburtstag geschenkt habe. Als ich dann an einem Abend nichts zu schauen hatte, habe ich die erste DVD eingelegt und mich dann Stunden später mit Kaffee in der Hand vor dem Fernseher wiedergefunden, die letzte Folge vor Augen. Ich konnte einfach nicht aufhören. Das kleine, vom Wald umschlossene Dörfchen war und ist einfach ein magischer Ort, der verschiedene Genres auf so kuriose Art und Weise verbindet. Mystery, Horror, Komödie, auf einmal wird es kitschig, dann zur Soap und im nächsten Augenblick platzt einem vor Spannung fast das Herz, in das man zuvor dieses verrückte Ensemble aus verschiedensten Charakteren geschlossen hat. Ich merke gerade, dass ich gerne noch weiter schreiben würde und auch könnte, aber das hebe ich mir mal für ein Twin Peaks-Special auf und überlasse das letzte Wort Agent Cooper, denn wenn Euch einer davon überzeugen kann die Serie zu schauen, dann er:


THRICE
Die News: Thrice stellen den zweiten Track ihres Comeback-Albums To Be Everywhere Is To Be Nowhere ins Netz.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Ich werde es kurz machen, da ich im letzten News Effekt ja schon über Thrice geschrieben habe. Blood on the Sand hatte mir nicht wirklich gefallen, Black Honey allerdings rockt wieder in eine richtige Richtung. Da ist doch der Druck, den ich bei den letzten beiden Alben irgendwie vermisst habe. Mal sehen, vielleicht wird am 27. Mai doch ein neues Thrice Album in meinem Regal stehen.


OUTLAST 2
Die News: Bei IGN gibt es 5 Minuten vom Nachfolger des Horror-Schockers Outlast zu sehen.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Von Outlast hat man vor ein paar Jahren ja an jeder Ecke etwas mitbekommen. Sogar Conan O’Brien hatte das Spiel in seiner Clueless Gamer Kategorie angetestet. Nach ein paar Ausschnitten in diversen Let`s Plays, hatte ich dann auch irgendwann die Möglichkeit Outlast anzuzocken und ich muss sagen…das war schon ein ordentlicher Schocker. Gerade der Anfang war richtig schön hart und die Anstalt, in die man sich schleicht, wurde wunderbar eklig in Szene gesetzt. Wenn man die Verfolger-Mechaniken irgendwann verstanden hatte, war es dann nur noch halb so gruselig, aber insgesamt ist es für mich das perfekte Spiel, um es mit Freunden auf der Couch zu spielen, damit man sich dann zusammen schön reinsteigern und herumzuschreien kann.
Teil 2 scheint da anzuknüpfen, sieht jetzt schon wieder richtig schön schrecklich aus und hat in Sachen Atmosphäre nochmal ordentlich zugelegt. Wieder so ein Video, dass man sich am besten ohne großes Vorwissen, im Dunkeln und mit Kopfhörern ansehen sollte.


65DAYSOFSTATIC / NO MAN`S SKY
Die News: Das Soundtrack-Album zum Sci-Fi-Opus wurde angekündigt, sowie ein erster Track online gestellt.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Auch zu No Man`s Sky habe ich schon öfter etwas geschrieben. Jetzt wurde der erste Song des Soundtracks veröffentlicht, der komplett aus der Feder der phänomenalen britischen Instrumental-Band 65daysofstatic stammen wird. No Man’s Sky: Music for an Infinite Universe lautet der vollständige Titel und Supermoon ist daraus der erste Vorgeschmack. Wie viel besser kann es denn bitte noch werden?! Um meine Begeisterung noch einmal zu verdeutlichen, gibt es nachfolgend einen Ausschnitt aus einer Nachricht an eine Videospiel-begeisterte Freundin:

“Für dieses Jahr ist auf jeden Fall `ne neue Konsole angesetzt. Eigentlich bin ich komplett der XBox-Typ, allein der Controller ist einfach der beste, dann die Abwärtskompatibilität, ABER ich habe mich momentan fast dazu entschieden mir meine erste Playstation zu holen. Ich find` die eher unsympathisch und den Controller mag ich gar nich, aber die Exklusiv-Titel sind unschlagbar und verliebt hab ich mich in No Man’s Sky. Da kamen jetzt wieder neue Videos. Das ist seit so vielen Jahren wieder ein Spiel, bei dem ich richtig nervös werde und das Gefühl habe, dass ich das spielen MUSS. Der Schöpfer Sean Murray ist so ultimativ sympathisch, die Welt sieht atemberaubend aus, die Ideen dahinter sind perfekt, der Soundtrack ist komplett von 65daysofstatic…ich flippe vollkommen aus.”

Jap! So sieht es aus! Und welche Ideen so perfekt sind, erklärt Sean Murray persönlich in diesem neuen Video:

Verfasse einen Kommentar:

*

Folgende HTML tags und Attribute kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>