NEWS EFFEKT #8 (max)

medieneffekt-news-effekt-8

News, News, News und zwar vor allem für die Ohren. Jamie T.easert, Every Time I Die glitchen, Carnifex ballern und dazu haben sich dann noch die Geisterjäger mit an Bord geschlichen:

JAMIE T
Die News: Der gute Jamie T.easert sein neues Album Trick mit der Video-Single Tinfoil Boy an. Die Platte erscheint am 02.09.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: An manche musikalischen Begegnungen wird man sich irgendwie immer erinnern können. Jamie und ich sind uns 2007 das erste Mal über den Weg gelaufen. Ich hab` zu der Zeit noch als Fahrer im Casino gearbeitet und saß mal wieder während einer Nachtschicht im Auto. Auf einmal quäkte mir im Radio einer der geilsten Akzente überhaupt entgegen. Ehrlich emotional, irgendwie komplett schief, dabei aber musikalisch aufregend. Calm Down Dearest, manchmal reicht direkt ein Song, um zu wissen, dass es passt. Jamie T. ist seitdem aus meinem Musikuniversum nicht mehr wegzudenken, auch wenn er sich auf seinem letzten Album Carry on the Grudge für meinen Geschmack am Ende etwas zu zahm gegeben hat. Die neue Single klingt dann auch wie der Gegenbeweis für genau so Nörgler wie mich. Der Song ist sperrig, grooved übel und hat zwischendrin wieder die versteckten kleinen Melodien und Lyric-Geniestreiche, die den jungen Mann ausmachen. Wenn Tinfoil Boy die Marschrichtung vorgibt, macht es uns der Brite dieses Mal nicht so einfach wie beim Vorgänger, dafür kann man sich endlich wieder richtig in eines seiner Alben hineingraben. Jetzt schon ein Highlight 2016!


EVERY TIME I DIE
Die News: The Buffalo Boys are back in town. Am 23.09 erscheint die neue Platte Low Teens, aus der es bereits zwei Songs zu hören gibt.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: ETID machen Party. Harte Party! So oder so ähnlich habe ich die Band meinem Freund Jan mal beschrieben und genau so zockt die Band auch heute noch. Die Rythmusfraktion rotiert meist, das Grundgerüst um Sänger Keith, Gitarrist Andy und Rampensau/Keith-Bruder Jordan bleibt beständig und gibt nonstop Vollgas. Wer die Möglichkeit hat sie live zu sehen, nicht nachdenken! Am 02. Dezember ist die Bande in Köln und ich muss mich zwischen ihnen und Brian Fallon im FZW entscheiden. VER-DAMMT! Im September erscheint allerdings erstmal Low Teens und ich hab ordentlich Bock, gerade nach dem göttlichen Video zu The Coin has a say, das meine Beschreibung vom Anfang recht eindeutig untermauert.
Glitches ist dann etwas vertrackter, aber nicht weniger spannend und im Interview mit Altpress erklärt Sänger Keith die Lyrics, die er nach den Attacken letzten Jahres im Bataclan geschrieben hat. Niemand könne einen auf so eine Anomalie vorbereiten, auf so einen Glitch, der die eigene friedliche Weltanschauung, die der Sänger vor allem durch Meditation erreicht hat, umwirft.


CARNIFEX
Die News: Slow Death, der Nachfolger zum Nuclear Blast Debüt Die Without Hope, erscheint am 05.08. Dazu gibt es bereits drei Songs als Vorgeschmack.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Das sind doch diese Deathcore Prolls. Neeeee, gar keinen Bock drauf. Carnifex sind für mich vor ein paar Jahren in dieser neu aufkommenden Genre-Welle vollkommen untergegangen. Kurz reingehört, zu typisch, weiter. Dann machen die fünf Typen aus San Diego ein ganzes Jahr Pause, signen bei Nuclear Blast und hauen mir mit Die Without Hope eines der aufregendsten Metal-Alben der letzten Jahre vor den Latz. Böse, brutal, vollkommen genial. Den drei Vorab-Songs zu Slow Death fehlt mir bis jetzt allerdings etwas. Ich kann noch nicht genau festmachen was, aber so richtig holen sie mich noch nicht ab. Heißt aber nicht, dass sie keinen Spaß machen. Gerade der Titeltrack ballert ordentlich, doch haben sie mit Die Without Hope meine persönliche Messlatte selbst so weit hochgelegt, dass es schwierig wird da heranzukommen. Vorbestellt wird Slow Death trotzdem, im Paket, mit Shirt!


THE REAL GHOSTBUSTERS
Die News: Die beliebte Zeichentrick-Serie aus den 80ern bekommt ein ordentliches Heimkino-Release. Zwei Boxen mit insgesamt 19 DVDs, die erste erscheint am 29.07., die zweite am 30.09.

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: Ich hab’ keine Angst vor Gespenstern. Neben den Ducktales die wahrscheinlich beste Nostalgie-Lieblings-Kindheitsserie für mich und da ich die Hoffnung auf eine vernünftige Veröffentlichung aus Entenhausen (MIT DER ORIGINAL SYNCHRO) schon lange aufgegeben habe, feiere ich die Turbine Home Video GmbH jetzt um so mehr. Die Firma, die uns in den letzten Jahren so geniale Serienboxen zusammengestellt hat (Die Biber Brüder, Invader Zim), beweist immer wieder ihre Nähe zum Fan und liefert Komplettpakete, die in Sachen Quali- und Quantität keine Wünsche offen lassen. Jetzt also meine Jungs aus New York…Verzeihung…UNSERE Jungs aus New York. Die beiden Spielfilme aus der Feder von Aykroyd und Ramis sind die vielleicht wichtigsten Filme für uns hier beim Medieneffekt…die EFFEKTE?!…und die Serie hat es wirklich geschafft den Charme und vor allem die Freundschaft der dreieinhalb Wissenschaftler ins Serienformat umzusetzen. Das Bemerkenswerte ist dabei, dass die Formel, die die Filme so unwiderstehlich macht, auch hier zündet. Humor, ein bisschen Abenteuer, aber auch Grusel. Und wie gruselig einige Folgen waren. Der böse Mann!!!! Der kam durch Schranktüren in die Zimmer der Kinder. Wird Zeit, sich ihm mal wieder zu stellen. Box 1 ist ab heute im Rakete-Shop erhältlich.

Verfasse einen Kommentar:

*

Folgende HTML tags und Attribute kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>