THE LOBSTER – Trailer zur schrägen Sci-Fi-Romanze mit Colin Farrell

medieneffekt-news-movies-the-lobster

Der Name Yorgos Lanthimos wird wohl den wenigsten etwas sagen. Der bekannteste Film des griechischen Regisseurs ist Dogtooth (Kynodontas, 2009), der einen gewissen Ruf als außerordentlich nervenzehrend erlangt hat. Umso erstaunlicher ist nun die Starpower seines neuesten Filmes The Lobster. In der Hauptrolle wird Colin Farrel zu sehen sein, unterstützt u.a. von Léa Seydoux, Rachel Weisz, Ben Whishaw und John C. Reilly.

In einer dystopischen Zukunft herrscht die Regel, dass Singles in ein Hotel gebracht werden, in dem sie in 45 Tagen einen Partner finden müssen oder nach Ablauf der Frist in ein Tier verwandelt werden. David (Colin Farrel), der mit seinem Bruder/Hund in das Hotel einzieht, hat sich bereits im Vorfeld für einen Hummer entschieden.

Bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes konnte der Film bereits den großen Preis der Jury mit nach Hause nehmen, sowie die Queer Palm, einen Spezial-Preis, da der Film zwar keine Homosexualität in den Vordergrund stellt, sich jedoch lustig macht, über die sozialen Konventionen und Riten des menschlichen Paarungsverhaltens.

Ein Deutschlandstart steht leider noch nicht fest, unsere Nachbarn in den Niederlanden können The Lobster jedoch schon ab dem 22. Oktober auf ihren Leinwänden in Augenschein nehmen.

Hier gibt es noch einen Clip aus The Lobster, in dem sich die Figuren über ihre Entscheidung streiten, welches Tier sie später gerne sein möchten:

Die Effekte? Wir sagen Euch, was der Effekt ist: The Lobster sieht ja wohl absolut fantastisch aus. Die Idee ist so grotesk, dass sie schon wieder nachvollziehbar wirkt und dürfte tatsächlich als spitze Satire auf unsere heutigen zwischenmenschlichen Szenarien funktionieren. Dazu gibt es bereits im Trailer einige wirklich schöne Bilder, die entsättigten Farben tragen wunderbar zur melancholischen Grundstimmung bei und mit Colin Farrel und Rachel Weisz in den Hauptrollen kann an der Front schon einmal nichts schiefgehen.
Weit über sein cooles Bad Boy-Frauenheld-Image hinaus, gehört Farrel für mich zu den talentiertesten Schauspielern, die in Hollywood so rumlaufen. Der Mann bräuchte mal eine Once in a Lifetime-Rolle, wie sie bspw. Matthew McConaughey in Dallas Buyers Club abgeliefert hat. Neben ihm dann Rachel Weisz, die Frau, die bei mir einen Freifahrtschein besitzt, seit sie Izzi in The Fountain gespielt hat. Eine der emotionalsten Rollen meiner bisherigen Filmerfahrung. Ultimativ perfekt.
The Lobster steht nun weit weit oben auf meiner Liste und ich bin gespannt, ob wir den Film im Kino oder Heimkinoregal zu Gesicht bekommen. Hauptsache wir sehen ihn bald! (max)

Verfasse einen Kommentar:

*

Folgende HTML tags und Attribute kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>